Marzpeyma
Wie schön es wäre...
12 July 2015

Send this article to your network:     balatarin بالاترین     donbaleh دنباله     Yahoo yahoo     Delicious delicious     Facebook facebook     Twitter twitter     Google google    

Wie schön es wäre...
Ein Gedicht von Nahid Bagheri-Goldschmied
 
Antwort auf die Verrücktheiten eines Verrückten namens Roger Garaudy
Gewidmet den Holocaust – Opfern
 
 
Schade, dass es kein nächtlicher
Alptraum war der Geschichte,
wo der Morgen die Nacht mit einem
Fingerschnippen zerreißt und die Dunkelheit.
 
Schön wäre es, wenn die herzzerreißende Wahrheit
nicht in die Zeittafeln eingraviert wäre
und ohne Bezug zu den Schriften auf Grabsteinen.
 
Schön wäre es, wenn die Konzentrationslager,
"Auschwitz", "Mauthausen", "Buchenwald", "Dachau",
sich in die Herzen nicht als Wunden
eingeschrieben hätten.
 
Schön wäre es,
wenn die Todesspur durch ganz Europa
nicht heute noch so sichtbar wäre.
 
Schön wäre es,
wenn es in diesen Lagern keine Gaskammern
gegeben hätte, kein Verbrennungsöfen,
keinen süßlichen Rauch.
 
Es wäre schon schön,
wenn Millionen von Namen nicht von Asche zugedeckt wären
und der Katastrophe - Führer wenigstens dieses Schandmal
nicht in die Stirn eingebrannt bekommen hätte.
 
Schön wäre es,
wenn heute ein Verrückter
mit seiner Anhängerschaft die Vergangenheit
einfach hinwegleugnen könnte
und Schmerz und Trauer von Generationen
wären nie gewesen.





www.nevisandegan.net