Ich kenne die Jahreszeiten

Ich kenne die Jahreszeiten
Khosro Bagherpour
Deutsche Übersetzung: Nahid Bagheri-Goldschmied

Was für ein Jahr ohne Jahreszeiten!
Was für ein dürstendes Unbehagen!
Aber ich fürchte mich nicht vor so viel Wildnis
vor so viel Herbst

Ich lebte viele Jahre im Winter
aber grün!
Ich trank den Frühling Schluck für Schluck

aber wach!
Ich lud den Sommer zur Ruhe ein
aber kalt!
Keine Farbe konnte mit meine
selbst gewählten Farblosigkeit konkurrieren

In dieser toten Zeit ohne Jahreszeit
war ich in jeder Morgendämmerung
wach und stolz
Im Gedächtnis des Regens und des nebligen Waldes

war ich das Chlorophyll aller grünen Pflanzen
und die Farbe der Blüten
Mit dem Lächeln jeder Knospe sang ich
und weinte auf den Stirnfalten des Blatts

Was habe ich für Jahreszeiten erlebt!
Aber immer noch, du alter Freund Herbst
singe ich immer im Chor mit braven Blättern
die Spielzeug des Windes sind

und weine an der Schulter des Baumes
dort, wo der feurige Blitz einschlägt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.