Fereydoun Farrokhzad

(1936-1992), geb. in Teheran, war Lyriker, Liedermacher und Sänger. Ging 1958 nach München und studierte dort Politologie. Anfang der 1960er Jahre begann er ernsthaft Gedichte zu schreiben und erhielt in der Folge mehrere Preise. 1967 Rückkehr nach Teheran, Gestaltung von Radio- und Fernsehsendungen. Nach der Islamischen Revolution 1979 wieder nach Deutschland. Zahlreiche Beiträge für TV- und Radiosender der iranischen Opposition in Europa und den USA. 1991 spielte er die Hauptrolle im österreichischen Film “I Love Vienna”. Er wurde 1992 in seiner Wohnung in Bonn von einem iranischen Geheimagenten ermordet.

Lyrisches Werk: Andere Jahreszeit (1964); Letztlich ist es der Beginn der Liebe (1989).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert